Lebenslangeswohnrecht im Haus bei Schenkung

Tipps für die Haus-Schenkung

Um die Erbschaftssteuer zu vermeiden, überschreiben viele Eltern ihre Immobilie bereits zu Lebzeiten durch eine Schenkung auf Ihre Kinder. Bleiben die Eltern in der Wohnung oder dem Haus wohnen, ist es sinnvoll, die Schenkung mit einem lebenslangen Wohnrecht zu verknüpfen.

 

Das sollte man bei der Schenkung mit Wohnrecht beachten

Grundsätzlich endet das Wohnrecht erst mit dem Tod der berechtigten Person oder, wenn der Berechtigte sein Wohnrecht alters- und/oder krankheitsbedingt nicht mehr wahrnehmen kann. Es ist an die betreffende Immobilie und die Person gebunden und kann nicht durch eine Weitervermietung übertragen werden. Darum ist es für die Eltern sinnvoller, ein Nießbrauchsrecht nach § 1030 ff. BGB zu vereinbaren. Entscheiden sie sich später für einen Umzug in eine andere Wohnung oder in ein Pflegeheim, kommen ihnen die Mieteinnahmen zugute.

 

Selbst bei gutem Einvernehmen können unvorhergesehene Ereignisse auftreten. Damit die Eltern nicht aus der Immobilie auszuziehen müssen, falls die Kinder das Haus z. B. aus einer finanziellen Notlage heraus verkaufen müssen, sollte das Wohnrecht im Grundbuch eingetragen werden. Beim Hausverkauf muss der neue Besitzer das eingeräumte Wohnrecht akzeptieren. Zwar ist die Übertragung des lebenslangen Wohnrechts in Form eines Leihvertrages auch gültig, wenn nur eine mündliche Vereinbarung besteht, aber diese macht die Rechtslage äußerst kompliziert.

 

Um eine Zwangsversteigerung abzuwenden, ist es sinnvoll bei der Schenkung ein Rückforderungsrecht zu vereinbaren, damit das Haus auf die Eltern rücküberschrieben werden kann. Anderenfalls ist mit dem Haus auch das Wohnrecht verwirkt. Insofern empfehlen wir von RE/MAX den Eltern, bereits im Vorfeld festzulegen, ob die Kinder das Haus belasten dürfen.

 

Der Verkauf einer Immobilie mit lebenslangem Wohnrecht

Basierend auf & 1093 BGB darf der Wohnberechtigte Familienmitglieder, den Partner oder Pflegepersonal aufnehmen. Er darf Anlagen wie Heizungen und Strom mitbenutzen, muss aber für die Nebenkosten und für Reparaturen in seinem Wohnbereich aufkommen. Das eingetragene Wohnrecht hat jedoch Einfluss auf den Verkaufspreis einer Immobilie. Dieser fällt in der Regel geringer aus als bei einem unbelasteten Haus. Sie möchten eine Immobilie mit Wohnrecht verkaufen? Dann kontaktieren Sie uns bzgl. eines unverbindlichen Beratungsgesprächs und einer Immobilienbewertung.