Mietminderung – Diese Fehler sollten Sie vermeiden

Wohnungsmängel und Mietminderung sind ein häufiges Streitthema zwischen Vermieter und Mieter einer Immobilie. Etwa 300.000 Streitfälle werden jährlich in Deutschland verhandelt. Häufigste Mietmängel sind: defekte Heizung oder Elektrik, undichte Fenster oder Türen, Probleme mit Balkon oder Terrasse, Wasserschäden, Schimmelbefall, Ungeziefer, feuchte Keller, Baulärm und laute Nachbarn. Ob eine Mietreduzierung berechtigt ist, hängt davon ab, ob die Nutzung der Wohnung durch den Schaden ganz oder teilweise eingeschränkt ist.

 

Keine Mietminderung nach dem Do it yourself-Prinzip

Wer die Miete einer Wohnung oder eines Hauses auf eigene Faust senkt, gerät in den Mietrückstand und riskiert die Kündigung. Deshalb empfehlen Mietrechtsexperten, bis zur Klärung des Sachverhalts und der Rechtslage die volle Miete mit dem Vermerk „unter Vorbehalt“ zu zahlen.

Ein Rechtsanspruch entsteht erst ab dem Tag, an dem der Mieter dem Vermieter den Mangel gemeldet hat. Er fordert den Vermieter damit auf, den vertragsgemäßen Zustand der Wohnung wiederherzustellen. Für die Beseitigung des Mangels muss der Mieter dem Vermieter eine angemessene Frist durch ein konkretes Datum benennen. Wichtig ist es, den Vermieter schnellstmöglich zu informieren.

„Schimmel im Badezimmer“ reicht als Beschreibung nicht aus. Es muss genau gesagt werden, wo sich der Mangel befindet. Zur Absicherung sollte der Mieter den Schaden dokumentieren (Fotos oder Zeugen). Auf keinen Fall sollte der Mieter versuchen, den Schaden selbst zu beheben oder einen Handwerker beauftragen.

Wenn es zum Streit kommt, reicht ein Anruf beim Vermieter nicht aus. Empfohlen wird ein Einschreiben mit Rückschein oder eine Mängelanzeige per Boten. Gerichtsurteile bieten bei Mietminderungsstreitigkeiten Orientierungshilfen. Die Entscheidung des Gerichts richtet sich jedoch nach dem Einzelfall und der Region.

 

Lassen Sie sich beraten

Viele Streitfälle ließen sich durch eine Beratung vermeiden. Auskunft erteilen der Deutsche Mieterbund, der Interessenverband Mieterschutz, die Verbraucherzentralen sowie Haus & Grund Deutschland. Wohnen Sie in einer Wohnung, in der Sie sich wegen eines Mangels nicht mehr richtig wohlfühlen? Dann kontaktieren Sie einen RE/MAX Makler in Ihrer Nähe. Dieser hilft Ihnen durch professionellen Service ein neues Zuhause zu finden, in dem wieder alles passt.